Quickline senkt die Roamingtarife massiv


Seit dem 1. Juni 2015 hat Quickline die Roaming-Standardpreise massiv gesenkt. Quickline ist bei den Standardtarifen für Westeuropa einer der günstigsten Anbieter der Schweiz.

Ab dem 1. Juni 2015 hat Quickline die Standard-Roamingpreise für Länder der Zone 1 gesenkt. Telefonie, SMS und Datennutzung erfahren eine Preisreduktion von bis zu 79 Prozent. Quickline bietet damit ihren Kunden faire und günstige Roamingpreise, ohne dass eine Kaufverpflichtung für eine Option oder ein Guthaben-Paket besteht.

Pünktlich zum Sommeranfang surfen Quickline-Kunden für CHF 0.25/MB, verschicken SMS für je CHF 0.25 und bezahlen für ankommende Anrufe CHF 0.27/Minute. Die Preise für das Telefonieren aus dem Ausland in die Schweiz entsprechen mit CHF 0.45/Minute nahezu dem Inlandtarif.

«Wir bieten unseren Kunden auch im Ausland Fairness, Transparenz sowie ein exzellentes Preis/Leistungs-verhältnis. Wir gehen unseren innovativen Weg auch im Bereich Mobile entschlossen weiter. Die massive Preissenkung bei den Standardtarifen in Länderzone 1 ist der konsequente nächste Schritt für den sehr stark wachsenden Kundenstamm im Bereich Mobile», so Patrick Kocher, CMO der Quickline AG.

Roaming-Länder der Zone 1: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Monaco, Niederlanden, Österreich, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Spanien, Türkei, Tschechische Republik, Ungarn.

Zurück